Geld verdienen im Internet ist recht einfach! Doch was muss man vorbereiten, um an diese Einnahmequelle heranzukommen? Im Grunde ist es ganz einfach, denn du benötigst lediglich eine Homepage und Besucher, die auf die Werbung klicken, welche auf deiner Seite platziert ist. Je besser deine Homepage zu finden ist und je mehr Besucher sie verzeichnet, umso leichter wird es für dich, mit dieser Homepage Geld verdienen zu können. Im Folgenden wirst du Tipps, Tricks und Wissen erhalten, wie man eine eigene Homepage selbst erstellen und genügend Besucher anlocken kann, um sich ein regelmäßiges passives Einkommen zu sichern.

Die 5 wichtigsten Punkte bei der Vorbereitung

Eine Homepage, die so erfolgreich ist, dass sich mit ihr leicht im Internet Geld verdienen lässt, ist ein Projekt, das zuvor gut durchdacht werden sollte. Dabei sind fünf Punkte besonders wichtig. Hier eine hilfreiche Checkliste für ein erfolgreiches Homepage Projekt:

  1. Zielsetzung – Was will ich erreichen?
  2. Thema und Suchbegriffe finden – Worum soll es gehen? 
  3. Konzept und Mehrwerte für die Besucher – Was zeichnet meine Homepage aus?
  4. Domainnamen prüfen – Wie soll meine Homepage heißen?
  5. Domainregistrierung – Wie sichere ich mir meinen Wunschnamen?

Die Zielsetzung

Die Frage, was du mit deiner Homepage erreichen willst, lässt sich rasch beantworten: Einfach Geld verdienen ist das Ziel! Dieses Ziel darf man beim Aufbau der Homepage nie aus den Augen verlieren. Es ist wichtig, dass du dich bei allen folgenden Punkten immer wieder fragst, ob sich mit diesem Thema, diesem Konzept oder diesem Namen wirklich einfach Geld im Internet machen lässt. Oft muss man dabei den persönlichen Geschmack und auch eigene Vorlieben außen vor lassen und sich allein auf die Wünsche der Zielgruppe konzentrieren, die du ansprechen möchtest.

Thema und Suchbegriffe finden

Überlege dir ein vielversprechendes Thema

Zum Erstellen einer guten Homepage ist natürlich ein gutes Thema wichtig. Am besten ist es, wenn man ein Thema wählt, in dem man sich bereits auskennt. Das erleichtert es ungemein, den Besuchern interessante und wertvolle Inhalte zu vermitteln, die sie dazu bewegen, die Seite immer wieder zu besuchen und weiterzuempfehlen. Bei der Themenwahl ist neben gewissen Vorkenntnissen auch folgende Überlegung wichtig: Besitzt dieses Thema genügend Potenzial, um damit eine Homepage aufzubauen, mit der man leicht im Internet Geld verdienen kann? Themen, die dich interessieren, aber so speziell sind, dass es schwierig wird, dafür Werbepartner und auch reichlich Besucher zu finden, sind leider nur selten erfolgreich. Schwierig sind auch solche Themen, zu denen es bereits eine große und starke Konkurrenz im Internet gibt. Am besten ist es, wenn man eine lukrative Nische zu einem großen Thema findet oder einen sich anbahnenden Trend frühzeitig erkennt.

Finde und analysiere deine Keywords

Sobald du dein Thema ausgewählt hast, geht es an die Suchbegriffe, die sogenannten Keywords. Das sind die Begriffe, welche die Internetnutzer am häufigsten in die Suchmaschinen eingeben, um etwas über eben dieses Thema in Erfahrung zu bringen. Je besser du über die gängigen Keywords zu deinem Thema informiert bist, desto leichter wird es, deine Zielgruppe auf deine Homepage zu leiten. Doch wie findet man die richtigen Keywords? Mach dir zunächst selbst Gedanken darüber, was du oder deine Freunde bei Google zu dem Thema eingeben würden, schreibe diese Begriffe in eine Liste und probiere sie dann einfach aus. Beim Suchergebnis kannst du bereits erkennen, ob es sich um „gute“ oder „schlechte“ Keywords handelt. Besser ist es jedoch, wenn du anschließend eine genaue Analyse hinsichtlich Suchvolumen, Mitbewerbern und Preisen durchführst. Für diese Analyse stehen dir verschiedene Tools zur Verfügung. Ich selbst vertraue auf www.marketsamurai.com, daneben gibt es noch weitere Möglichkeiten wie der Keyword Planer von Goolge in Verbindung mit dem Übersuggest Tool.

Was sind gute Keywords?

Am besten sind Keywords, die oft in die Suchmaschinen eingegeben werden, ohne dass das Ergebnis sehr starke bzw. zu viele Mitbewerber anzeigt. Ist dies bei deinen Hauptkeywords der Fall, dann hast du mit deinem Thema offenbar eine Marktlücke getroffen. Beste Voraussetzungen, um eine erfolgreiche Homepage mit gutem Einnahmepotenzial zu starten.

Was sind schlechte Keywords?

Zeigt dir die Keywordanalyse, dass deine Suchbegriffe in der Mehrzahl ein hohes Suchvolumen aufweisen und / oder viel kosten, dann wird es schwer, mit diesem Thema leichtes Geld im Internet machen zu können. Denn meist hast du es dann mit professionellen Mitbewerbern zu tun, gegen die du dich beim Ranking nur schlecht durchsetzen kannst. Sollte dein Thema hauptsächliche aus solchen Keywords bestehen, dann solltest du dir besser eine andere Alternative überlegen.

Konzept und Mehrwerte für die Besucher

Sind Thema und gute Suchbegriffe gefunden, gilt es im nächsten Schritt zu überlegen, was sich konkret daraus machen lässt. Als Konzept für eine einfache und dennoch vielversprechende Homepage, mit der sich leicht Geld verdienen lässt, kommen folgende drei Möglichkeiten in Frage:

  1. Produktseite (mit Vergleichen, Empfehlungen, Tests etc. zum Thema)
  2. Informationsseite (mit Artikeln, Tipps, Erfahrungen etc. zum Thema)
  3. Verzeichnisseite (mit Herstellern, Anbietern etc. zum Thema)

Die Produktseite:

Unter Produktseiten versteht man keine kompletten Online-Shops. Vielmehr ist dies eine Homepage, auf der ausgewählte Produkte vorgestellt werden, die dann mit dem entsprechenden Online-Shop verlinkt sind. Interessierte Besucher deiner Seite klicken also zum Kauf des gewünschten Artikels auf den entsprechenden Button und werden automatisch zum Online-Shop weitergeleitet. Besonders beliebt bei den Usern und oft gesucht, sind Produktseiten, die Testberichte, Vergleiche und Empfehlungen anbieten.

Die Informationsseite:

Informationsseiten sind Internetseiten, die zu bestimmten Themen unterschiedliche Infos zur Verfügung stellen. Das können Blogs, Fachartikel, Erfahrungsberichte, Beschreibungen, Anleitungen und auch Tipps oder Ratschläge sein. Geld verdienen kann man mit solchen Infoseiten durch Werbepartner, deren Werbung durch Klick auf die entsprechende Homepage verlinkt.

Das Verzeichnis:

Auch ein Verzeichnis kann eine lukrative, passive Einnahmequelle werden. Hier wird Geld verdienen im Internet leicht gemacht, indem zu bestimmten Themenbereichen die entsprechenden Dienstleister, Webseiten, Shops, Restaurants, Hotels oder Handwerker aufgeführt werden. Die Einnahmen bei einem Verzeichnis erfolgen durch die Gebühren der verzeichneten Partner, die zum Beispiel als monatlicher Betrag gezahlt werden.

Die Kombination:  

Je nach Idee und Möglichkeit, ist eine Kombination aus allen drei genannten Konzepten natürlich ideal, um möglichst viele Besucher auf deine Seite zu locken.

Was sind gute Konzepte?

Grundsätzlich sollte das Thema zum Konzept passen und umgekehrt. Ein Thema, zu dem sich nur wenige Produkte finden lassen, eignet sich weniger für eine Produktseite. Ist mein Thema zum Beispiel der „Wald“, werde ich kaum Erfolg haben, wenn ich Bäume verkaufen will, während Informationen sicher häufig gesucht werden, sodass sich Werbepartner wie Outdoor-Shops oder Reiseveranstalter anbieten.

Was sind schlechte Konzepte?

Nicht unbedingt schlecht, aber als Methode, schnell und einfach im Internet Geld zu verdienen, ungeeignet, sind Online Shops, Foren oder individuelle Systeme. Es kostet viel Mühe, Zeitaufwand und Organisation, um solche Ideen erfolgreich in die Tat umzusetzen.

Den Domainnamen prüfen

Thema, Suchbegriffe und Konzept stehen, nun fehlt noch ein Name für die neue Seite – und der ist äußerst wichtig. Ein guter Domainname ist nicht zu lang und enthält am besten gleich zu Anfang den Hauptsuchbegriff. Schlechte Domainnamen sind solche, die viele einzelne Wörter enthalten oder unnütze Anhängsel wie etwa „gmbh-und-co-kg“. Kurz, knackig und einprägsam sollte die Devise beim Domainnamen lauten. Und damit sind wir beim Problem angelangt. Denn eben diese Domains sind oft schon vergeben. Es ist zu empfehlen, sich zunächst einmal eine Favoritenliste mit möglichen Namen zu machen und diese dann nach und nach zu prüfen. Einer wird bestimmt frei sein und falls nicht, muss man halt noch einmal gut überlegen, ohne sich auf faule Kompromisse einzulassen. Der Suchbegriff + beliebtes Füllwort ist eine oft erfolgreiche Alternative, wenn der Wunschname nicht zu haben ist.

Die Domainregistrierung

Wenn du dich für eine freie und passende Domain entschieden hast, dann kannst du sie als Hauptdomain bei 1und1, Strato oder 1blu registrieren. In der aktuellen Webhoster Vergleich Tabelle findest du neben den Hostern auch eine genaue Registrierungsanleitung. Falls du mehr als eine Domain für deine Seite registrieren willst, ist es ratsam, zuvor das SEO Hosting genau durchzulesen, damit die Domains von Anfang an richtig verteilt sind.

Soweit die Vorbereitung für eine Homepage, mit der sich einfaches Geld verdienen im Internet realisieren lässt. Im Folgenden findest du alle weiteren Schritte, die dich zum Ziel deiner eigenen Online Einnahmequelle führen werden. Anhand von leicht verständlichen Anleitungen, Beispielprojekten und Videos wirst du nach und nach an dieses Ziel herangeführt. Und das nicht nur einfach, sondern auch kostenlos.